Skip to main content

Wippsäge 600 mm

Wird eine Säge für die Verarbeitung von Holz zu Brennholz benötigt, bieten sich neben Modellen mit 400 mm, 500 mm und 700 mm auch Wippsägen mit 600 mm Sägeblatt an. Mit Maschinen dieser Leistungsklasse ist es möglich, Hölzer mit einem Durchmesser von bis zu ca. 240 mm zu sägen. Grundsätzlich stellt eine Wippsäge 600 mm eine Zwischengröße dar. Die Maschinen sind aufgrund ihrer Ausstattung für den privaten Gebrauch überdimensioniert, reichen aber für professionelle Anwendungen mit großen Holzvolumen meistens nicht aus. So ist die Auswahl an entsprechenden Modellen im Handel gering. Hersteller wie Atika, Holzkraft oder Güde bieten jedoch einige Modelle an. Insbesondere Güde führt in seinem Sortiment gleich mehrere Geräte wie die GWS 600 HM oder die GWS 600 EC.

Wippsäge 600 mm – Die Antriebseinheit

Abgestimmt auf die zu sägenden Holzdurchmesser werden Wippsägen 600 mm zumeist mit leistungsstarken Elektromotoren mit 4,0 kW oder mehr Leistung angeboten. Diese Motoren benötigen für ihren Betrieb einen 400 V Starkstromanschluss, wie die Atika BWS 600. Durch die benötigte Stromquelle sind die Modelle eher für landwirtschaftliche Betriebe mit kleinen bis mittleren Holzvolumen interessant. In privaten Haushalten fehlt es oftmals am passenden Stromanschluss. Eine Ausnahme bildet die GWS 600 EC 230 Volt von Güde, die mittels Hausstrom betrieben wird. Ihr Elektromotor ist jedoch im Vergleich mit anderen Modellen in dieser Leistungsklasse mit 3,5 kW kleiner dimensioniert. Weitere Antriebssysteme wie Benzinmotoren oder Zapfwellenantriebe sind in dieser Leistungsklasse nicht vertreten. Damit eignen sich die Modelle für den stationären Einsatz.

Wippsäge 600 mm – Die Ausstattung

Für eine hohe Lebensdauer sorgen robuste und verwindungsfreie Konstruktionen. Schweißnähte sind zumeist, wie bei der Güde GWS 600 HM, vibrationsfest gearbeitet. Für ausreichend Schutz vor Witterungseinflüssen sorgen bei allen erhältlichen Maschinen Pulverbeschichtungen. Mit einem Eigengewicht zwischen 85 kg und 130 kg sind die Maschinen deutlich schwerer als vergleichbare Modelle mit kleineren Sägeblättern. Sie bieten jedoch Fahrgestelle mit großen Transporträdern, wie sich auch bei der HWS 600 von Holzkraft verarbeitet sind. Damit ist zumindest der Transport über kurze Strecken auch für eine einzelne Person möglich.

Wippsäge 600 mm – Die Sicherheitsfeatures

Grundsätzlich sind die Geräte für den Einmannbetrieb konzipiert. Das Einlegen der Holzstücke, die je nach Modell bis zu einem Meter lang sind, ist bei großen Holzdurchmessern aber durchaus kräftezehrend. Haltezähne an und eine automatische Rückführung der Wippe sind Standard in dieser Leistungsklasse. Ebenso sollten wie bei der BWS 600 von Atika ein Überlastungsschutz und eine Wiederanlaufsicherung bei Stromausfall aus Sicherheitsgründen integriert sein.