Skip to main content

Wippsäge Crossfer

Die Crossfer GmbH hat ihren Firmensitz im nordrhein-westfälischen Mönchengladbach. Seit 2010 ist der Hersteller im Handel vertreten und bietet ein breites Spektrum an Arbeitsgeräten an. Neben Wippsägen von Crossfer, stellt insgesamt der Bereich Brennholzverarbeitungsmaschinen ein Schwerpunkt der Produktpalette dar. So finden sich verschiedene Modelle an Holzspaltern, Säge-Spaltautomaten, Brennholzsägen mit Förderband aber auch Sägeböcke oder Maschinen zum Holzschreddern im Sortiment. Darüber hinaus befinden sich aber auch eine Vielzahl von Forstwerkzeugen, Gartengeräten, Hebe- und Fördertechnik ebenso wie Baumaschinen im umfangreichen Produktangebot.
Wippsägen von Crossfer bieten einige Vorteile. Neben sehr preiswerten Geräten für den privaten Nutzer finden sich auch Geräte für die professionelle Anwendung. So ist aus dem Sortiment entsprechend der individuellen Anforderungen an die Geräte für fast jeden Nutzer ein passendes dabei. Ganzstahlkonstruktionen mit ergonomisch ausgefeilten Bauweisen erleichtern die Arbeit mit allen Modellen ungemein und sorgen für eine hohe Wertbeständigkeit der Geräte.
Nachteilig ist, dass nur ein Modell mit Zapfwellenantrieb angeboten wird. Hinzu kommt, dass dieses über einen reinen Zapfwellenantrieb verfügt, sprich: Nicht in Kombination mit einem Elektromotor angeboten wird. Das grenzt die Anwendungsmöglichkeiten etwas ein. Hier bieten andere Hersteller bessere Konzepte den potenziellen Nutzern an.

Die Antriebssysteme der Wippsägen von Crossfer

Crossfer bietet bei seinen Wippsägenmodellen alle gängigen Antriebssysteme an. Modelle für den Heimwerkerbereich, die bereits für knapp 200 Euro im Handel angeboten werden, sind zumeist mit Elektromotoren ausgestattet die eine 230-V-Betriebsspannung benötigen. Selbstverständlich führt der Hersteller auch Modelle mit 400 V Elektromotoren. Insbesondere für den Einsatz in der Landwirtschaft sind Geräte mit Zapfwellenanschluss interessant. Sie können direkt über den Nebenausgang des Schleppergetriebes betrieben werden. Praktisch ist zugleich, dass Crossfer sein Zapfwellen betriebenes Modell gleich mit einer Dreipunktaufhängung ausgestattet hat. So dient der Schlepper nicht ausschließlich als Antrieb, sondern auch als Transportfahrzeug. Für höchste Variabilität und autarkes Arbeiten sind auch drei Modelle vorhanden, die über einen Benzinmotor verfügen.

Die Sägeblattgrößen der Wippsägen von Crossfer

Alle gängigen Standardgrößen werden durch den Hersteller abgedeckt. Einsteigergeräte mit 400 mm Sägeblatt finden sich ebenso wie Modelle mit 500 mm und 600 mm Sägeblättern. Die leistungsstärksten Maschinen sind mit 700 mm Sägeblatt erhältlich. Mit diesen lassen sich Holzdurchmesser bis ca. 250 mm problemlos zerteilen.

Grundsätzliche Ausstattung der Wippsägen von Crossfer

Unabhängig vom spezifischen Modell verfügen alle Wippsägen von Crossfer über Auflageverlängerungen und Haltezähnen an der Wippe und ein pulverbeschichtetes Grundgestell. Ebenfalls sind Wiederanlaufschutz bei Stromausfall und ein Überlastungsschutz für die Motoren verbaut. Transportgriffe und ein Fahrgestell sorgen bei den meisten Modellen für eine hohe Variabilität.