Skip to main content

Wippsäge Dolmar

Wenn man sich damit beschäftigt, dass man sich eine Wippsäge besorgen will, so wird man auf Wippsägen von Dolmar treffen. Es ist wichtig, dass im Vorfeld des Kaufes eine gründliche Recherche durchgeführt wird. Dadurch wird das Risiko einer Fehlinvestition minimiert und man stellt fest, ob die angebotenen Modelle für die eigenen Zwecke geeignet sind.

Wissenswertes zu Dolmar

Das Unternehmen wurde im Jahr 1927 durch Emil Lerp gegründet. Er setzte sein erstes selbst entwickeltes Modell am Berg Dolmar ein, was zur Namensgebung des Betriebes führte. Nach mehreren Expansionen wurde die Firma 1991 vom japanischen Hersteller Makita übernommen und in den Konzern integriert. Man hat agiert in der Branche der Kleinmotorenproduktion. Als Firmensitz wird Hamburg angegeben.

Vorteile einer Wippsäge von Dolmar

Wenn man sich für eine Wippsäge von Dolmar entscheidet, wird man feststellen, dass man ein sehr hochwertiges Produkt erhalten wird. Durch die lange Unternehmensgeschichte hat sich sehr viel Fachwissen angesammelt. Dazu haben auch die Ankäufe von anderen Firmen beigetragen. Das Knowhow und das Fachpersonal wurden in die eigene Firma eingebaut. Auch der Aufkauf durch Makita hat sich positiv ausgewirkt. Dieser Weltkonzern verfügt über viele Spezialisten und eine große Forschungsabteilung. Durch die enge Zusammenarbeit werden Modelle entwickelt, welche dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Es wird bei den Wippsägen von Dolmar traditionell auf eine gute Verarbeitung und Handhabung geachtet. Dies führt dazu, dass sich der Umgang mit einer Wippsäge von Dolmar schnell erlernen lässt und ein selbstständigesArbeiten nach kurzer Zeit so möglich sein wird. Durch die gute Verarbeitung wird eine Wippsäge von Dolmar starke Belastungen aushalten, ohne dass es zu Verschleißerscheinungen oder einem Schaden kommt. Dadurch wird die Ausfallzeit minimiert. Auch Zusatzkosten für eine Reparatur werden nur selten anfallen. Dies führt dazu, dass kurz-, mittel- und langfristig Kapital gespart wird. Somit wird das Unternehmensergebnis noch besser ausfallen.

Die Nachteile einer Wippsäge von Dolmar

Viele Modelle ins in der Anschaffung sehr teuer. Dies führt dazu, dass Betriebe mit nur wenig liquiden Gelmitteln sich eine Wippsäge von Dolmar nicht leisten können oder einen zusätzlichen Kredit aufnehmen müssen.
Auch gibt es für den Gebrauch einer Wippsäge von Dolmar Vorschriften durch den Hersteller die einzuhalten sind. In vielen Fällen wird verlangt, dass für den Betrieb nur Originalteile des Herstellers verwendet werden dürfen. Diese sind in der Anschaffung in den meisten Fällen teurer als Konkurrenzprodukte. Werden nicht die verlangten Artikel verwendet und es kommt zu einem Schaden an der Wippsäge von Dolmar werden weder die gesetzliche Gewährleistung noch eine Garantie greifen.