Skip to main content

Wippsäge Herkules

Wenn man sich darüber informiert, welche Wippsäge den eigenen Ansprüchen genügt so wird man feststellen, dass es viele verschiedene Hersteller gibt. Zu diesen zählt auch die Firma Telsnig, welche die Wippsäge Herkules vertreibt. Es ist wichtig, dass man sich im Vorfeld umfassendes Informationsmaterial besorgt. Dies wird die Gefahr eines Fehlkaufes minimieren.

Allgemeine Informationen und Wissenswertes zum Unternehmen

Die Firma wurde im Jahr 1975 gegründet und bietet Artikel für den Garten- und Forstbereich an. Es wird darauf geachtet, dass der Kosten/Nutzen-Punkt für jede Maschine in einem annehmbaren Zeitrahmen zu erreichen ist. Bei der Produktion wird sehr auf die Qualität geachtet. Dies beginnt schon bei der Auswahl der Rohmaterialien und endet damit, dass nur Fachpersonal mit der Konstruktion einer Wippsäge Herkules betraut wird.

Die Vorteile einer Wippsäge Herkules

Wer sich für eine Wippsäge Herkules entscheidet wird bemerken, dass er vom gesamten Wissen des Herstellers profitieren wird. Dieser ist daran interessiert, immer die neueste Technik in seinen Modellen zu verbauen. Dies geschieht natürlich auch bei der Wippsäge Herkules. Da sehr auf das Preis-/Leistungsverhältnis geachtet wird, ist anzumerken, dass die Gewinnzone mit einem solchen Modell sehr schnell erreicht wird. Da eine Wippsäge Herkules sehr günstig in der Anschaffung ist, werden viele Zielgruppen angesprochen. So wird es auch Unternehmen mit nur geringem Kapital ermöglicht neue Wippsägen anzuschaffen, um auf diesem Weg konkurrenzfähiger zu werden.
Da der Hersteller auch Testfahrten oder Vorführungen anbietet, wird dem Kunden eine wichtige Entscheidungshilfe geboten. Auf Nachfrage findet diese sogar vor Ort statt, was zu noch geringen Kosten im Vorfeld des Erwerbs führt.

Die Nachteile einer Wippsäge Herkules

Es ist anzumerken, dass es sich bei Herkules um eine Eigenmarke handelt und es nur etwa 100 Modelle gibt. Dadurch wird es schwer, die passende Gerätschaft für sich zu finden. Viele der Sägen werden den eigenen Ansprüchen nicht genügen und es werden Kompromisse bei der Beschaffung zu machen sein. Dadurch wird es schwer, ein optimales Arbeitsergebnis zu erzielen. Gelingt dieses nicht, so werden Kunden ihre Aufträge bei anderen Mitbewerbern platzieren. Somit hat die Wahl der falschen Säge negative Auswirkungen auf das eigene Betriebsergebnis.
Auch wird es schwierig sein, die richtigen Ersatzteile zu finden. Diese sind jedoch zu benutzen, da sonst die Garantie und die gesetzliche Gewährleistung nicht mehr greifen. Es muss folgerichtig viel Zeit investiert werden, um einen Verkäufer zu finden. Ist dieser nicht in der Nähe werden hohe Lieferkosten zu entrichten sein, welche dazu führen, dass der Ersatzartikel insgesamt sehr teuer wird.